Aktuelles

 

 

Blick in die letzte Ausstellung

im

Museum Innviertler Volkskundehaus

in

Ried im Innkreis

 

„Ich strecke meine Fühler aus, ich taste die Bilder von Vittore Carpaccio ab, greife in meine Stöße von Stoffen auf der Suche nach Entsprechungen, nach Berührungspunkten. Welcher Stoff nimmt Fühlung auf mit dem Schwung, den ich eben noch auf dem Renaissancebild entdeckt habe? Welche Muster und Farbtöne sprechen an auf den kämpfenden Hl. Georg aus der Scuola di San Giorgio degli Schiavoni in Venedig? Wo gibt es Überschneidungen? Und dann: Welche von meinen Landschaftsbildern öffnen sich dem Zyklus vom Heiligen Stephanus? Welche weiche Stoffskulptur lässt sich so platzieren, dass es zu einem überraschenden Austausch kommt?“    

 

 

Kommentare: 0